Amblyopiescreening

Das Ziel dieser Untersuchung ist es, frühzeitig Sehstörungen zu erkennen, damit es nicht zu einer Schwachsichtigkeit (Amblyopie) kommt.

Mit dieser Untersuchung können bereits ab einem Alter von 5 Monaten Kurz- oder Weitsichtigkeit, Hornhautverkrümmungen und Schielen erkannt werden, was dann eine zeitnahe Überweisung und Behandlung durch den Augenarzt notwendig machen würde. 

 

Leider übernehmen derzeit nur wenige Krankenkassen die Kosten für diese Untersuchung.

Folgende Krankenkassen übernehmen schon jetzt die Kosten:

 

BARMER, DAK, VIACTIV-KK, actimonda KK, IKK Brandenburg/Berlin, IKK gesund plus, IKK Südwest, Knappschaft, SBK, Schwenninger KK

 

Sie können natürlich trotzdem gern diese Untersuchung als individuelle Gesundheitsleistung (IGEL) in Anspruch nehmen. Dafür werden nach GÖÄ Ziffer A1259 1,1-facher Satz 15,50 Euro berechnet.

 

Bitte fragen Sie bei Interesse trotzdem bei Ihrer Kasse nach der Kostenerstattung, viele übernehmen diese nachträglich.